Herzlich Willkommen auf der Homepage der HTS- Malsch
Herzlich Willkommen auf der Homepage der HTS- Malsch

Veranstaltungen / Projekte Schuljahr 2021/22

Ausflug der 8a in den Karlsruher Zoo

 

Am Mittwoch, den 27.04.2022 gingen wir, die Lerngruppe 8a, in den Zoologischen Tierpark Karlsruhe. Um 08:15 Uhr versammelten wir uns vor der Mensa mit unseren Lehrern, bekamen unsere Lunchpakete und liefen zur Bahn. Von dort ging es über den Karlsruher Hauptbahnhof direkt in den Zoo. Nachdem wir dort ankamen, besprachen wir erstmal was verboten und erlaubt ist und um wie viel Uhr wir uns wieder zur Pinguinfütterung treffen. Wir alle liefen zuerst frei herum, begannen dann aber unsere Tierrallyesaufgaben, die wir von Frau Majoch bekamen, in unseren Gruppen zu erledigen. Es galt alle Aufgaben zu lösen und dabei die wenigsten Fehler zu machen. Um 10:30 trafen wir uns bei den Pinguinen und sahen den Pinguinen bei der Fütterung zu. Nach der Fütterung teilten wir uns wieder auf und machten die Rallyes weiter. Nach einer weiteren Stunde trafen wir uns an einer langen Bank. Wir gaben die Aufgaben ab und hatten ungefähr zwei Stunden frei. Nun durften wir uns mit Freunden frei beschäftigen. Ich ging mit meiner Freundin zuerst zu einem Riesenschachplatz und spielten dort. Danach gingen wir mit mehreren zum Streichelzoo. Die Babyziegen waren sehr süß. Zum Schluss trafen wir uns wieder an der Bank und fuhren mit der Gondoletta zur anderen Seite des Zoos, dem Eingang und dann mit der Bahn wieder nach Malsch. Dort kamen wir um 15:30 Uhr an und konnten nach Hause. Der Ausflug hat mir sehr gut gefallen.

 

​​​​​​​​​​​Text: Azra 8a

Foto: Majoch

Endlich wieder gemeinsam unterwegs!

 

Am Mittwoch, 18.5., machten sich die Hans-Thoma-Grundschulkinder nach langer Coronapause mal wieder zur traditionellen Wanderung nach Muggensturm auf den Spielplatz auf.

Über 100 Kinder aus den Klassen 1 bis 4 wanderten hoch motiviert um 9 Uhr los.

In Muggensturm angekommen wurde geschaukelt, gerutscht, gehüpft, geplanscht, geklettert, gechillt, gewippt und vieles mehr. Alle freuten sich, dass nach Corona wieder über die Klassengrenzen hinweg gespielt werden konnte.

Die Zeit verflog dabei wie im Flug und gegen 14.30 Uhr kamen die fleißigen Wanderer müde und verschwitzt wieder an der Schule an, voller Stolz, die insgesamt 10 Kilometer lange Strecke geschafft zu haben.

Die Kinder wurden nicht nur von ihren Lehrerinnen und Lehrern begleitet, sondern auch noch von engagierten 7. Klässlern des Wahlbereichs „Talk um zwei“.

Es war ein toller, gelungener Tag, der garantiert wiederholt werden wird!

„Stark auch ohne Muckis“  in der Stufe 2 der

Hans-Thoma-Schule Malsch, unterstützt von der Volksbank Ettlingen

 

Es war unglaublich toll mit anzusehen, wie innerhalb von drei Kurseinheiten aus ganz normalen Zweitklässler*innen starke und selbstbewusste Löwenkinder wurden!

Am 26., 27. und 29.04. befasste sich die Trainerin von „Stark auch ohne Muckis“ Sophia Mühlhäuser
mit der ganzen Themenpalette, die Kinder in diesem Alter umtreibt:
Wie gehen wir miteinander um?
Was tun wir, wenn wir geärgert werden?
Wie können wir wirkungsvoll Grenzen setzen?
Wie werden wir selbstbewusst und stark?
Die Gymnastikhalle der Hans-Thoma-Schule wurde drei Vormittage lang zur kleinen Theaterbühne, auf der alle Tipps und Tricks des Kurses immer wieder von allen Kindern erprobt werden konnten.
Die Schüler*innen erfuhren, welchen Unterschied es macht, wenn sie statt mit hängenden Schultern, Blick auf den Boden und überkreuzten Beinen  selbstsicher im hüftbreiten Stand dem Gegenüber in die Augen schauen.
Sie zeigten Selbstwirksamkeit, indem sie lernten, wie cool es ist, nervende Mückenkinder ganz einfach zu ignorieren.
Ein brodelnder Streit kann sich so ziemlich schnell in Luft auflösen.
Diese und noch viel mehr Tipps zum Umgang mit Konflikten, für das eigene Selbstwertgefühl und für ein gutes Miteinander in der Klasse können gerade die Kleineren sehr gut gebrauchen, die pandemiebedingt einen mehr als holprigen Start hatten.
Mit im Boot waren auch die Lehrerinnen, die Schulsozialpädagogin und der FSJ-ler der Hans-Thoma-Schule, der Frau Mühlhäuser in den Rollenspielen tatkräftig unterstützte.

Im Tunnel des Glücks bekam jedes Kind von allen anderen ein richtig tolles Kompliment, was die Augen leuchten und die Herzen höher schlagen ließ.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die Urkunden verteilt, die noch einmal schwarz auf weiß bezeugen, dass man auch ohne Muckis stark und selbstbewusst sein kann.

An dieser Stelle möchten wir als Schule der Volksbank Ettlingen ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen: Sie sorgten mit ihrer großzügigen finanziellen Unterstützung dafür, dass dieses Schuljahr 3 statt, wie im Curriculum geplant,  2 Kurse Sozialkompetenztraining in Stufe 1 und 2 angeboten werden konnten, was in den folgenden Schuljahren immer wieder aufgegriffen werden wird, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Gesundes Frühstück Klasse 2a

Diese Woche konnten unsere Zweitklässler ihre neu erworbenen Kenntnisse aus dem Sachunterricht in die Tat umsetzen. Zum Abschluss der Einheit „Gesunde Ernährung“ bereiteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 2b am Donnerstag und Freitag dieser Woche ein gesundes Frühstück vor.

 

Jedes Kind brachte ein selbst ausgewähltes Obst oder Gemüse mit. In unserer neuen Schulküche wurde das Obst und Gemüse gewaschen, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten, um sie dann weiter in kunterbunte Frucht- und Obstspieße zu verarbeiten.

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit ihren Lehrkräften (Frau Armbruster, Frau Cramer, Frau Hey & Frau Lucas) großen Spaß bei der Gestaltung der Spieße.

Im Anschluss verzehrten alle gemeinsam ihre selbst bestückten Frucht- und Obstspieße an einer großen Tafel.

Lesewettbewerb der Grundschule

Alle Jahre wieder…
…begeistern Kinder der Grundschule beim schulinternen Lesewettbewerb. So hatte es auch dieses Mal die Jury enorm schwer, aus den Präsentationen die Sieger der jeweiligen Klassenstufe zu ermitteln. Die Schüler mussten nicht nur (unbekannte) Texte vortragen, sondern auch noch Fragen zum Inhalt beantworten können. Es war einfach toll, mit welcher Souveränität die Kinder diese Herausforderungen  bewältigten.

In der Klassenstufe 2 ging  Luca als Sieger hervor - dicht gefolgt von Maxi, Jana und Luke. In Klassenstufe 3 waren am Ende Lara und Noemie punktgleich vor Amelie und Erik. Ebenfalls zwei Sieger gab es in Klassenstufe 4, wo Mala und Ilian mit ihren Vorträgen überzeugten. Knapp dahinter lagen Niklas und Mirela.

Alle Teilnehmer konnten sich über eine Urkunde und einen Buchpreis freuen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Fördergemeinschaft, die seit Jahren dieses vorweihnachtliche Ereignis ermöglicht.

Bericht „Adventsaktion Marienhaus“

 

Glück - Was ist das? Im Fach Ethik hat sich die 10. Klasse der Hans-Thomas-Schule Malsch mit dem Thema Glück beschäftigt. Schnell hatten die Schülerinnen und Schüler den Einfall anderen Menschen glückliche Momente zu erschaffen. Nach einigen Überlegungen stand für sie fest, dass sie gerne den Bewohnern des Marienhauses Malsch eine Freude zur Weihnachtszeit machen möchten. Mithilfe des Ethikkurses der 9. Klasse entstand ein Adventskalender. Anfang Oktober ging die 10. Klasse hierfür auf die Suche nach markanten Plätzen in Malsch und fotografierte diese. Die entstandenen Bilder sollten die Grundlage für die 24. Plakate für den Adventskalender werden. Der Grundgedanke hierbei war es, dass ältere Menschen häufig in ihrer Bewegung eingeschränkt sind und in der aktuellen Situation sich sicherlich freuen werden beim Anblick der Bilder in Erinnerungen zu schwelgen. Die Plakate wurden weihnachtlich gestaltet und mit Zitaten zur Weihnachtszeit gefüllt. Klasse 9 - im Ethikunterricht vertieft in das Thema Verantwortung - setzte theoretische Erkenntnisse gern in die Praxis um und übernahm gemeinsam mit ihrer Lehrerin Claudia Polt-Schottmüller die Gestaltung der Nikolauspräsente.

Jeder der 100 Bewohner sollte am 6. Dezember einen kleinen Engel als weihnachtliche Dekoration erhalten.

Die Zehntklässler bemalten gemeinsam mit ihrer Lehrkraft Danja Kritzer für den 24. Dezember Steine. Diese sogenannten Handschmeichler sollen den Bewohnern für das neue Jahr viel Glück bringen.

Beide Geschenke wurden in handgemalte Geschenktüten, welche unter anderem im Deutschunterricht mit Frau Cornelia Jeckel entstanden,  verpackt und am 25.11.21 von einer kleinen Auswahl an Schülern sowie den Ethiklehrkräften mit dem Adventskalender dem Marienhaus übergeben.

 

Uns hat das Projekt große Freude bereitet und wir hoffen, dass wir den Bewohnern mit unserem Adventskalender glückliche Momente bescheren können.

Adventskalender der 10. Klassen

9a in der Eiszeit beim Schlittschuhlaufen in Karlsruhe

 

Am Mittwoch 1.12.2021 war die Klasse 9a Schlittschuhlaufen. Für einige war es das erste Mal auf dem Eis. Entsprechend neugierig waren die Schülerinnen und Schüler. Hochmotiviert und begeistert drehten Sie die Runden auf dem rutschigen Parkett.

 

Berufsorientierung bei der Firma Rüko

 

Am 25.12.21 durften Schüler der Stufe 9 bei der Firma Rüko zu Gast sein. Neben einer Erkundung des Betriebsgeländes wurden die Schüler über das Geschäftsfeld und Tätigkeiten der Firma Rüko informiert.

Dagmar Fuller und Marc Nopper informierten die Schüler ausführlich über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten innerhalb der Firma Rüko am Standort Malsch.

Am Ende gab es Verpflegung und ein Andenken an den Besuch für jeden.

 

Wir danken für den Besuch!

Mehr informationen unter: https://www.rueko.de/karriere

Lerngruppe 10 im Geschichtslabor

 

Am Donnerstag, den 18. November 2021 besuchten wir, die Lerngruppe 10 der Hans-Thoma-Gemeinschaftsschule Malsch mit unserer Geschichtslehrerin Frau Brennan und Schulsozialarbeiterin Susanne Beyer, die mobile Ausstellung „Geschichtslabor“ des Lernortes KZ Kislau bei Bruchsal. Das „Geschichtslabor“ macht derzeit im Jugendzentrum Villa Malsch Station. Inhaltlich dreht sich die Ausstellung um die Themen Drittes Reich und Politik, aber auch aktuelle Bezüge zur Fragestellung was ist „Recht und was ist Unrecht?“, wurden hier gezeigt. Das Ziel dieser Ausstellung ist es, dass Jugendliche anderen Jugendlichen die genannten Themen näherbringen. Die Lerngruppe wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Beide Gruppen wurden von den beiden „Peer-Guides“, Viona Nold und Emily Kraft betreut. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten die einzelnen Stationen größtenteils allein, die beiden Guides gaben Hilfestellungen und waren für alle Fragen da. Des Weiteren gab es auch Stationen, an denen man kontrovers diskutieren konnte. Viona und Emily standen uns jederzeit als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Nach spannenden anderthalb Stunden, ging es im Anschluss wieder zurück in den Unterricht.

Lerngang zur Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

 

Am vergangenen Dienstag konnten die Schüler*innen des Profilkurses Kunst/ Klasse 10 einen
Lerngang nach Karlsruhe unternehmen. Da dieser aufgrund der Pandemie immer wieder entfallen musste, freuten sich die Jugendlichen und ihre Kunstlehrerin Nora Blé Pérez sehr auf den besonderen Tag. Nach einem Spaziergang vom Hauptbahnhof Karlsruhe zum Museum, bei dem schon unterwegs viele spannende Ecken entdeckt wurden, betraten die Schüler*innen sichtlich beeindruckt vom imposanten Gebäude die Kunsthalle.
Gemeinsam besuchten sie die Ausstellung „Inventing Nature“ und setzten sich sowohl in der
Gruppe als auch einzeln mit den vielen verschiedenen Kunstwerken auseinander. Besonders
eindrücklich war die Installation „Foret courbe“ von Eva Jospin, die mit Wellpappe eine ganze,
beinahe lebendig wirkende, bewachsene Wand erschaffen hatte.
Nach einer kleinen Stärkung im Museumscafé präsentierten die Schüler*innen ihre
Beobachtungen und Aufschriebe zu ausgewählten Exponaten und hatten Gelegenheit, sich über
ihre Eindrücke auszutauschen.
Im Anschluss an den Museumsbesuch führte ein Stadtspaziergang durch den Schlosspark, den
angrenzenden botanischen Garten und zurück zum Hauptbahnhof. Unterwegs gab es an vielen
Ecken weitere Kunstwerke zu entdecken und besonders Jochen Gerz´ „Platz der Grundrechte“
erregte die Aufmerksamkeit der Lerngruppe.
Es war ein wunderbarer Tag mit vielen neuen Eindrücken und eine bleibende Erinnerung für den
Profilkurs.

Die Klasse 4 b macht Apfelsaft

 

Die Klasse 4 b der Hans-Thoma-Schule war am Donnerstag, den 14.10.2021 zum Apfelsaft machen als Gast beim Obst-und Gartenbauverein. Als wir ankamen, haben alle zuerst ihre Taschen abgestellt und das Gelände erkundet. Die ersten Kinder haben zusammen mit den Helfern des Vereins Äpfel vom Baum geschüttelt, Äpfel gesammelt oder sind ein wenig geklettert. Danach wurde alles erklärt und wir wurden in Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe musste Äpfel einsammeln, die Zweite war zuständig fürs Äpfel waschen und die Dritte war bei der Zerkleinerungsmaschine und zum Äpfel pressen eingeteilt. Die Gruppen wurden immer gewechselt,  jeder durfte alles einmal machen. Der fertige Apfelsaft wurde dann in Flaschen gefüllt und jeder durfte probieren. Es hat sehr lecker geschmeckt! Am Ende wiederholten wir nochmal alle Arbeitsschritte die man machen muss, um Apfelsaft herzustellen, in einem Spiel. Das war sehr toll und wir haben viel über den Apfel und den Apfelsaft gelernt.

Geschrieben von Lena Bogesch

Die ganze Klasse 4b und ihre Klassenlehrerin Andrea Betz bedanken sich ganz herzlich bei allen Helfern des Obst-und Gartenbauvereins und allen Begleitern, die uns diesen schönen, lehrreichen Nachmittag ermöglicht haben und uns das Apfelsaftpressen so interessant vermittelt haben!

Sportlicher Wandertag der 9b im Waldseilpark

Am Mittwoch, den 13.10. machte sich die Lerngruppe 9b auf, um zusammen den Turmberg in Durlach zu erobern, oder genauer gesagt: zu erklettern. Um 8 Uhr brach die Gruppe von der Schule aus auf, um den dortigen Waldseilpark zu besuchen. 

Nach der coronabedingten, langen Zeit ohne Ausflüge merkte man den Schüler*innen schnell den Spaß an der gemeinsamen Aktion an und auch letzte Ängste vor den hohen Baumwipfeln waren sofort überwunden. Die stellvertretende Lerngruppenleiterin Frau Santo und der Lerngruppenleiter, Herr Mayer, waren so zufrieden mit dem Tag, dass sie der Lerngruppe bereits weitere Aktivitäten in Aussicht gestellt haben.

Sportlicher Wandertag der 8a im Fun Forest AbenteuerPark Kandel

Die soziale Komponente blieb in der vergangenen Zeit coronabedingt auf der Strecke. Daher startete die Lerngruppe 8a gleich zu Schuljahresbeginn einen Ausflug in den Fun Forest Kletterpark nach Kandel. Im Kletterpark angekommen, wurden die Schülerinnen und Schüler mit Helm und Gurten ausgestattet sowie mit den Verhaltens- und Sicherheitsregeln vertraut gemacht. Danach ging es los!  Inmitten des Bienwaldes auf einer Fläche von sieben Hektar duften die Kletterer verschiedene Parcours überwinden. Seilrutschen, Surfbretter, Skiabfahrten, Sprünge u. v. m. sorgten für einen tollen Mix aus Herausforderungen und Spaß. Zusammen in Kleingruppen konnten sich die Schülerinnen und Schüler den Schwierigkeitsgrad der Kletterparcours aussuchen und die eigenen individuellen Grenzen testen. Mitten im Wald Beschleunigung, Schwerkraft, Angst und Glücksgefühl erleben. Das stärkte nicht nur das Gemeinschaftsgefühl der Klassengemeinschaft, sondern auch das eigene Verantwortungsbewusstsein und das Wohlbefinden.

Streitschlichterausbildung an der Hans-Thoma-Grundschule Malsch

Nachdem coronabedingt im vergangenen Schuljahr für unsere Streitschlichter*innen der Stufen 3 und 4 nicht durchgängig etwas zu tun war, sind die Kids in den orangefarbenen Warnwesten wieder verstärkt auf dem Schulhof unterwegs.
Sie dürfen sich zwar immer noch nur im Bereich ihrer Klassenstufe um Konflikte kümmern, aber immerhin sind sie wieder im Einsatz.
Die neuen Drittklässler durchlaufen zunächst einige Stunden der Ausbildung bei Frau Neuber (Grundschulkollegin) und Frau Beyer (Schulsozialarbeit), wo sie lernen, in welchen Situationen sie zum Einsatz kommen und wie sie sich am besten verhalten, damit die Streitparteien miteinander ins Gespräch kommen.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele eigene Ideen die Kinder in den Gesprächsrunden einbringen und wie gut sie diese im Alltag auch umsetzen.
Rollenspiele, in denen die Situationen in wechselnden Rollen nachgespielt werden, sorgen nicht nur für mehr Sicherheit bei den echten Einsätzen, sondern auch im Spiel selbst für viel Spaß und Gelächter. Natürlich stehen wir ihnen jederzeit zur Verfügung, wenn sie mit einem zu lösenden Konflikt nicht weiter kommen oder auch für sonstige Fragen.

Die Viertklässler haben in ihrer ersten Ausbildungssitzung  das vergangene Schuljahr reflektiert, das durch den Wechselunterricht natürlich viel ruhiger war. Sie sammelten Themen für unser Schülerparlament, das hoffentlich direkt nach den Herbstferien mit den notwendigen Hygieneauflagen wieder stattfinden kann.
Hier sind die Kinder der vierten Klasse selbst aktiv in der Leitung und besprechen mit der allen Klassen der Grundschule Themen, die die ganze Schule betreffen.
In der Vergangenheit gab es durch die Institution des Schülerparlaments viele positive Veränderungen. So kam 2019 eine Abordnung von Grundschulkindern ins Rathaus und beantragte beim damaligen Bürgermeister und einem Mitarbeiter des Bauhofs den Austausch von kaputten Spielgeräten auf dem Spielplatz und  ein paar neue Geräte. Die Selbstwirksamkeit der Kinder und die Tatsache, dass ihnen mit Hilfestellung an unserer Schule viel Verantwortung übertragen wird, hilft dabei, das Demokratieverständnis schon früh zu wecken und somit einen wichtigen Grundstein für spätere Jahre zu legen.

Apfelsaftaktion der Klassen 2a und 2b

Ende September drehte es sich bei den Zweitklässlern alles um den Apfel. Am Freitag, den 24.9., ging es zum Arbeitseinsatz auf die Streuobstwiesen. Nachdem die Kinder die Bäume kräftig geschüttelt hatten, hieß es: aufsammeln! Alle halfen fleißig mit und schon bald waren 17 Säcke prall gefüllt und auf den Traktor verladen.

Am darauffolgenden Montag wanderten wir zur mobilen Saftpresse Malsch um dort aus unseren Äpfeln Apfelsaft zu machen. Hier herrschte bald ein geschäftiges Treiben – es mussten die Presse gefüllt, Kartons gefaltet, Etiketten aufgeklebt, Saftkartons geschleppt und natürlich ordentlich probiert werden! Zum Schluss kamen 63 5l-Kartons zusammen!

Die Zweitklässler waren sichtlich stolz auf ihre Beute und freuen sich nun schon jeden Tag darauf von ihrem leckeren Saft im Klassenzimmer trinken zu können.
Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Müllsammelaktion der 9a:

Zwei Tage nach dem großen Engagement von Malscher Bürgern zum WORLDCLEANUPDAY hatte die Klasse 9a der HTS nicht erwartet, auf ihrem Müllspaziergang große Beute zu machen. Innerhalb einer halben Stunde sind in der direkten Schulumgebung dennoch 23(!!!) kg Müll und Unrat zusammengekommen. In erster Linie sind die begleitenden Lehrer Frau Polt-Schottmüller und Herr Senski natürlich sehr stolz auf ihre tollen Schüler.

 

Dennoch gibt es 2 Dinge zu bedauern:

- Wie kann es innerhalb von 48 Stunden zu dieser Menge kommen? Was läuft da falsch?

- In Zukunft wird es der Lerngruppenleiterin Frau Polt-Schottmüller aus organisatorischen

 

Gründen erschwert sein, solche Aktionen im schulischen Kontext durchzuführen.

Es bleibt ihnen also in unser aller Interesse nur an die Vernunft der Mitbürger zu appellieren:

 

Bitte werft nichts achtlos auf unsere Straßen, in die Büsche oder Grünanlagen.

 

Ein großer Dank geht an die Organisation „World Clean Up Day macht Schule“ für die Bereitstellung der Westen, Handschuhe, Müllgreifer und Mülltüten!

Hans-Thoma-Schule Malsch
Adolf-Bechler-Str. 11
76316 Malsch

 

Telefon

+49 7246 707-4900

Fax+49 7246 707-4919


Unsere Sekretariatszeiten

Mo - Do  8:30  - 12:30 Uhr

und       13:30  - 14:30 Uhr

Fr            8:30  - 11:30 Uhr

 

Email

sekretariat@hans-thoma-schule-malsch.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kontakt     Datenschutzerklärung     © Hans-Thoma-Schule Malsch